Bali, eine Rundreise mit Christine Sbick, Amed Scuba Bali

Lotusblüte
Lotusblüte

Unsere Bali Tour:

 

Christine wartete bereits am Flughafen in Denpasar auf uns, mit Blumenkette und kalten Getränken. Im Vorfeld hatten wir bereits dem 3stündigen Transfer bis Amed zugestimmt, also ging es direkt zur Basis. 

Auf der Fahrt hatten wir genug Zeit uns kennenzulernen und das Land ein bischen zu sehen.

 

Unterkünfte:In Amed wohnten wir direkt in der Basis und hatten dort ein richtig tolles Zimmer. Eigentlich zwei. Das erste rundum verglaste, nicht klimatisierte mit „Lesebett“ - total gemütlich. Dahinter ist das zweite klimatisierte Zimmer mit „Schlafbett“ mit Moskitonetz, Couch, Wasserspender und Safe. Entspannen konnten wir auch auf dem tollen Balkon mit gemütlichen Sesseln. Geduscht wird unter freiem Himmel unter Umständen mit Besucher (Gekos und Rossi (Christines Katze)). Wir wurden zwar wie Gäste behandelt, es fühlte sich aber bei Christine sehr familiär an. Am ersten Abend gab es ein Begrüßungsabendessen mit vielen verschiedenen balinesischen Gerichten – sehr sehr lecker! Später haben wir im Kochkurs sogar mal mitkochen dürfen. 
Während unserer Tour wohnten wir in zwei verschiedenen Hotels an der Nordküste. Beide sehr schön, mit guten Zimmer, Essen, Pool... Beide waren super gewählt. 



 

Verpflegung: Frühstück immer in den Hotels/Basis, das Mittagessen wurde von Christine besorgt. Ich weiß nicht woher sie es hatte, aber es war immer äußerst gut!! Abends bekamen wir Vorschläge gemacht wo wir essen könnten oder wir hatten die Möglichkeit uns etwas als Take-away aus einem Warung mitzunehmen um „zu Hause zu essen“. 



 

Sightseeing über Wasser: Christine ist der beste Guide, den man bekommen kann. Da sie seit mehreren Jahren auf Bali lebt und die Sprache spricht, kennt sie sich sowohl örtlich als auch kulturell sehr gut aus. Wir haben sehr viel gesehen – mehrere Tempel und Wasserpaläste, heiße Quellen, Tiere, Dörfer, Märkte, wir waren am Agung, in Ubud und einem buddhistischen Kloster... Auf dem Markt bewahrte sie uns auch vor der Abzocke durch eine Gewürzhändlerin. Da verging unserer Christine ausnahmsweise mal das Lachen ;). Vielen Dank nochmal! 
Unterwegs machte sie uns auf verschiedene Zeremonien aufmerksam und ermutigte uns mal näher ranzugehen ;).

Sehr spannend. In einem Dorf nahe der Basis durften wir zum Abschluss an einer Zeremonie sogar teilnehmen. Dazu wurden wir von einem Angestellten von Christine eingeladen. 



 

Tauchen: Getaucht wurde immer an unterschiedlichen Plätzen vom Land oder Boot aus. Immer sehr entspannt, da wir nur zu dritt unterwegs waren. Sie zeigte uns tolle Tierchen, die wir selbst vermutlich nicht gefunden hätten. 
Allen zukünftigen Gästen legen wir dringend ans Herz sich mindestens einmal Brata als Guide zu wünschen! Brata arbeitet als selbstständiger Guide für die Basis und ist einfach super. Sehr sehr nett, aufgeschlossen, spricht gut Englisch, macht sehr gute Briefings, kümmert sich sowohl über als auch unter Wasser stets um seine Gäste, hat ein sehr gutes Auge für besondere Tierchen. Das macht einfach Spaß. 


In der Basis wird vom Packen und Schleppen der Ausrüstung, über das Spülen und Aufhängen alles vom Staff übernommen. Auch auf der Tour hat Christine uns immer geholfen die Ausrüstung zu spülen und zu trocknen.


Fischerboot, bzw. in unserem Fall: Tauchboot
Fischerboot, bzw. in unserem Fall: Tauchboot

Christine versorgt ihre Gäste wirklich mit allem was man braucht. Eigentlich reicht es mit Bikini/Badehose zu kommen, alles andere ist entweder bereits im Zimmer (Zahnbürste, Duschgel/Shampoo, Seife, Zahnpasta, Anti-Mücken-Zeug, Desinfektionsmittel...) oder kann ganz schnell besorgt werden. Leider hatten wir bei Abreise aus Amed unsere Schnorchel vergessen. Da wir noch ein paar Tage in Kuta waren, ist Christine extra 3 Stunden hin anschließend auch wieder zurück gefahren um uns die Schnorchel zu bringen. So einen Service findet man nicht überall!

 



Christine hat in besonderem Maß ihre einheimischen Angestellten und Kooperationspartner im Blick. Sie verzichtete darauf zwei Tauchgänge mit uns zu unternehmen, so dass Brata (s.o.) mit uns tauchen und so etwas mehr Geld verdienen konnte. Obwohl dies natürlich Geld ist, das ihrer eigenen Kasse fehlt. Auch ihre Angestellten im Tauchcenter fördert sie nach ihren besten Möglichkeiten, finanziert Führerscheine, unterstützt die Familien, gewährt bezahlten Urlaub (keine Selbstverständlichkeit auf Bali) etc.

Es geht in diesem Tauchcenter definitiv nicht um den größten Profit, sondern es wird sowohl der Gast als auch der Angestellte als Person wahrgenommen, um deren Wohlergehen es geht. Unserer Meinung nach absolut unterstützenswert.





Wer mit dem Gedanken spielt Urlaub auf Bali zu machen und die besten Tauchplätze aber auch Sightseeing über Wasser machen möchte, sollte unbedingt mit Christine auf Tour gehen!! Sowohl erfahrene Taucher, als auch Anfänger kommen hier auf ihre Kosten. Apropos Kosten: Die Tour ist wirklich nicht teuer für alles was geboten wird. Es lohnt sich definitiv.

Als potentielle Kunden haben wir Kontakt aufgenommen, schon am Flughafen hat es sich eher nach dem Besuchen einer Freundin angefühlt und abgereist sind wir als Freunde, die hoffentlich bald wieder kommen können!

 



Alles hat natürlich einen Haken: Christine leidet unter einer ansteckenden Magnum-Sucht. Naja, vermutlich leiden eher ihre Gäste, die sich nach dem Urlaub nicht mehr auf die Waage trauen ;). Ne, alles gut. Bei den Preisen und dem Wetter muss man sich täglich einfach ein Magnum gönnen. ;)



 

Vielen lieben Dank für diesen wunderbaren Urlaub und bis hoffentlich bald!

 


 

Christine Sbick (bei Pura Tanah Lot (Meerestempel)
Christine Sbick (bei Pura Tanah Lot (Meerestempel)

 

 

Hier geht´s zu den Bilder der Tour.

Tauchen

Land, Menschen, Kultur