So langsam wird es ernst

Mittlerweile drehen sich die Gespräche immer mehr um die Prüfung, was sollte nochmal wiederholt und geübt werden, sitzt die Theorie,...

Die letzten Einheiten in Wasser und Klassenzimmer verliefen sehr gut, so dass wir mittlerweile doch sehr zuversichtlich sind. Und glücklicherweise war heute wieder ein Tag an dem wir sagen können: Wenn so die Prüfung läuft ist alles gut.

 

Uns bleibt nun noch ein Tag mit festem Programm und Übungen, Donnerstag ist dann letztes eigenständiges Üben oder auch einfach nur Entspannen angesagt. Freitag steht dann die schriftliche Prüfung, Unterrichten von Theorie und das Unterrichten im begrenzten Freiwasser (z.B. Pool) an. Samstag dann der Abschluss mit dem Unterrichten im Freiwasser und als Rettungsübung das Beatmen an der Wasseroberfläche.

 

Jetzt werden die allerletzten Hausaufgaben, die wir hier überhaupt haben erledigt und dann gehen wir mit einigen Tauchlehrern der Basis essen. Yummy!

 

Heute gab es eine Überraschung: Zwei Tauchlehrer vom Sea Dancer haben einen kleinen Junghund mit zur Basis gebracht. Ihr wurde von irgendwelchen Menschen mit einer Fischerleine der Schwanz schon fast komplett abgebunden. Leider ist die Leine schon so eingewachsen, dass sie bisher niemand entfernen konnte. Sie kann ihn offensichtlich auch nicht mehr bewegen. Wie grausam Menschen sein können... Nach einem Tag hier auf der Basis scheint sie sich aber schon recht wohl zu fühlen, unter Menschen, die es gut mit ihr meinen. Süße Maus. Uns IDC-Kandidaten wurde versprochen, dass wir einen Namen aussuchen dürfen. Aber noch ein paar Stunden hier wird es wohl auf Foxi rauslaufen. Vielleicht fällt uns noch etwas anderes ein. Es muss natürlich ein Name sein, den Deutsche, Dänen, Engländer, Spanier, Ägypter,... aussprechen können. Gar nicht so einfach. Wenn ihr Vorschläge habt, dann bitte bis spätestens Samstag posten. :)

 

Viele Grüße aus der Sonne!