Endlich in Ägypten!

Sharm el Sheikh - 12.05 Uhr - 26°C - die Sonne scheint - wir sind glücklich!

Nach einem ruhigen Flug sind wir in Sharm el Sheikh gelandet. Dann ging es weiter mit einem Privatvan nach Dahab. Unterwegs, durch die Wüste, kamen wir an einigen winzigen Dörfern vorbei, die lediglich aus ein paar Steinhütten, Ziegen und je einem Kamel bestanden, das zeigte uns richtig, dass wir nicht mehr in Deutschland sind und das Leben so unterschiedlich ist. 

 

In Dahab haben wir unser 2-Zimmer Appartement bezogen und die nähere Umgebung erkundet. Was uns sehr angenehm überrascht hat, ist, dass die Verkäufer hier deutlich zurückhaltender sind als in Hurghada. Das kommt uns entgegen, da wir vom Appartement bis zur Basis etwa 10 Minuten laufen, oder seit heute 3 Minuten Fahrrad fahren - auch das hätten wir uns in Hurghada nicht getraut, es ist hier wesentlich ruhiger. 

1. Kurstag - EFR Instructor und Probe-Examen

Heute ging es mit dem Emergency First Response Instructor los. 

Was jeder aus dem Erste Hilfe Kurs kennt, haben wir uns gegenseitig pränsentiert und geübt. Vielleicht dachtet ihr, wir fliegen nach Dahab, um Tauchlehrer zu werden - das stimmt auch. Aber als Vorraussetzung dafür müssen wir diesen Kurs absolviert haben. 

 

Am Nachmittag haben wir ein Probe-Examen geschrieben. Dabei waren wir sehr positiv von unseren Kenntnissen überrascht und sehr erleichtert. Leider zählt das Ergebnis noch nicht als richtige Prüfung. :-( 

 

Jetzt haben wir gerade unser Abendessen im Straßen-Imbiss verspeist. Mosakaa und Falafel - hat sage und schreibe 2,30€ gekostet, inklusive Getränke und Brot, versteht sich. Hatten extra den Salat aus Vorsichtsgründen abbestellt, das hat unser Kellner leider nicht verstanden. Haben dann großzügig aussortiert... Wir werden morgen mal berichten wie es uns geht - ähm, sofern wir dann noch können ;). Nein, alles bleibt gut. 

 

Morgen geht´s dann los mit dem Tauchen. Wir freuen uns und sind schon sehr gespannt wie es hier unter Wasser aussieht und wie alles so klappt. Die "Frauen-Problemübung" (Flossenspitzentarieren) wurde übrigens entschärft *freu*, man darf einfach komplett vom Boden abheben. Dann kann jetzt eigentlich wirklich nichts mehr schief gehen, naja, außer Tod durch Erfrieren bei den Wassertemperaturen... 

 

Evt folgen noch ein paar Bilder, ansonsten gibt´s die in den nächsten Tagen. 

 

Grüße in die Heimat!! 

 

Martin und Kadda